Das radikal soziale Wohnmodell: Zwei Rechnungen zum Vergleichen

1.) Die herkömmliche (kapitalistische) Rechnung: Wir kaufen ein Baugrundstück mit 5000 m² in einer guten (mäßigpreisigen) Lage (z.B. St. Pölten-Randlage) um Euro 100,– pro m² ergibt 500.000,– Euro Wir bauen eine Wohnhausanlage mit 25 Wohnungen mit durchschnittlich 100m² Wohnnutzfläche, das sind dann 2.500 m² Wohnnutzfläche um Gesamtbaukosten von Euro 2.000,– pro m² Wohnnutzfläche, das ergibt … „Das radikal soziale Wohnmodell: Zwei Rechnungen zum Vergleichen“ weiterlesen

Global radikal sozial Wirtschaften mit Hilfe des Vermögenspools

Heute ist die Wirtschaftspolitik vom Neoliberalismus bestimmt. Eine Überprivilegierung des Sparens und des Vermögensbesitzes gegenüber dem Schuldenmachen (Austeritätspolitik) hat sich breitgemacht. Das Bewusstsein, dass es keine Guthaben ohne gute Schuldner gibt, ist verlorengegangen. Die Schere bei Einkommen und Vermögen geht immer noch weiter auseinander, der Sozialstaat wird weiter abgebaut und damit die frühere Um(Rück-)verteilung von … „Global radikal sozial Wirtschaften mit Hilfe des Vermögenspools“ weiterlesen